Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

50 Jahre Förderung von Nachwuchstalenten

Am 26.10.1964 begann für die erste Spezialklasse für Mathematik und Naturwissenschaften an der Technischen Hochschule Magdeburg der Unterricht. 15 Schüler und 4 Schülerinnen absolvierten die 11. und 12. Klasse an der Hochschule und legten ihr Abitur unter Aufsicht des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen ab.

Grundlage für die Gründung von Spezialklassen war die "Anweisung Nr. 9/1964 des Staatssekretariats für das Hoch- und Fachschulwesen zur Einrichtung von Spezialklassen an Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultäten der Universitäten und Hochschulen" vom 20. August 1964. Dort heißt es auf Seite 8: "Zur Förderung mathematisch-naturwissenschaftlich besonders begabter Jugendlicher werden an Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultäten der Universitäten und Hochschulen Spezialklassen eingerichtet." In etwa zur gleichen Zeit wie in Magdeburg wurden an den Universitäten in Halle, Berlin und Rostock sowie an der  Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt Spezialklassen für Mathematik und Physik eingerichtet.

Als Vorbild dienten offensichtlich ähnliche Einrichtungen in der Sowjetunion. Der Zeitpunkt der Gründung hing auch mit dem so genannten "Mathematik-Beschluss" des Politbüros der SED aus dem Jahr 1963 zusammen, mit dem die Mathematik als "Produktivkraft" in Erscheinung treten sollte.

In Magdeburg gab es in jedem Jahrgang 1964 bis 1968 eine neue Spezialklasse mit maximal 19 SchülerInnen. Die Schüler und Schülerinnen der Spezialklassen der Jahrgänge 70 und 71 legten ihr Abitur in einem Jahr ab. Von 1972 bis 1982 gab es keine Spezialklassen an der Technischen Hochschule Magdeburg. Von 1983 bis 1990 startete erneut in jedem Jahr eine Spezialklasse, um nach der 11. und 12. Klasse das Abitur an der Hochschule/Universität  abzulegen.

Der Unterricht war mathematisch-naturwissenschaftlich orientiert und wurde meist von Hochschullehrern und wissenschaftlichen Mitarbeitern gegeben. Neben dem Unterricht gab es wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaften, so dass sich  die Interessen frühzeitig ausbilden konnten. Für die Sprachausbildung wurden die Klassen noch einmal geteilt.

Nach der Wende wurden die Spezialklassen aufgrund der im Westen unbekannten Organisationsform aufgelöst. Nun wurde die Begabtenförderung in der Mathematik und den Naturwissenschaften allein vom Werner-von-Siemens-Gymnasium übernommen.

Die Förderung mathematischer Talente unter Schülern hat auch heute noch einen hohen Stellenwert an der Universität. So werden jeweils in den Winter- und Sommerferien für verschiedene Klassenstufen mathematische Arbeitsgemeinschaften angeboten, die von wissenschaftlichen Mitarbeitern der Fakultät für Mathematik durchgeführt werden. Daneben ist die Universität stark in der Organisation und Durchführung der jährlichen Mathematikolympiade involviert.

Grund genug, den Beginn der Begabtenförderung in der Fakultät für Mathematik vor 50 Jahren feierlich zu begehen!

Autorin: apl. Prof. Dr. Heidemarie Bräsel
Quelle: http://did.mathematik.uni-halle.de/history/spezialklassen/index.html

Letzte Änderung: 14.10.2014 - Ansprechpartner: Pierre Krenzlin
 
 
 
 

Feierstunde

Einladung

25.10.2014 um 10:00 Uhr
im Hörsaal 3, Gebäude 50.
Programm der Feierstunde

Ausstellung

Faszination Mathematik
Universitätsbibliothek (Geb. 30)
vom 23.10. bis 22.11.2014
Mo - Fr: 8 - 23, Sa: 10 - 18 Uhr