Master Statistik 2012

Allgemeines zum Studiengang

Studiengang: Statistik (Master)
Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Zulassungsvoraussetzungen: Erster akademischer Abschluss im Fach Mathematik oder im Fach Statistik oder in einem anderen statistisch-methodisch ausgerichteten Studiengang nach Studienberatung
zum Beispiel Abschluss B. Sc. im Studiengang Statistik der Hochschule Magdeburg-Stendal
Bewerbungsfrist: Wintersemester 15. September
Sommersemester 15. März
Bewerbungsfrist:
(internationale Studienbewerber)
Wintersemester 15. Juli
Sommersemester 15. Januar

Studieninhalte

Die drei Säulen des Masterstudiengangs Statistik sind "Theorie", "Methodik" und "Spezialisierungen": In der "Theorie" werden die Grundlagen einer maßtheoretisch fundierten weiterführenden Wahrscheinlichkeitstheorie und Mathematischen Statistik gelegt, die "Methodik" vermittelt verschiedene Ansätze und Verfahren einer modellorientierten statistischen Datenanalyse, und in den "Spezialisierungen" können Konzepte und Anwendungen der Statistik aus verschiedensten Bereichen von Wirtschaftswissenschaft über Informatik, Ingenieurwissenschaften bis hin zur medizinischen Biometrie ausgewählt werden.

Studienaufbau

Studienbeginn im Wintersemester
Nr. Module SWS LN PL LP
Gesamt 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.
  Summe LP   30 30 30 30     120
  Pflichtbereich  
1 Grundlagen:
Weiterführende Wahrscheinlichkeitstheorie
Weiterführende Mathematische Statistik
einschl. Seminar
14

6 V/Ü

2 S

6 V/Ü     1 M 21
  Wahlpflichtbereich  
2 Methodik:
Vertiefung in methodischen Aspekten der Statistik
einschl. Seminar
10 4 V/Ü
4 V/Ü,
2S
    1 M 15
3-7 fünf Module zur Spezialisierung   * * * *     33
8 Wissenschaftliches Projekt           1   6
9 Praktikum           1   15
10 Master-Arbeit               30

* nach Maßgabe der beteiligten Fakultäten

Für die Belegung der Module 3 bis 7 gilt:
  • Es dürfen Lehrveranstaltungen im Umfang von maximal 30 CP aus dem Angebot des Bachelorprogramms gewählt werden, soweit diese nicht in den Bachelor-Abschluss eingebracht wurden.
Für die Wahloption im Spezialisierungsbereich gilt:
  • Es müssen insgesamt 33 CP aus den Spezialisierungsbereichen Mathematik, Informatik, Wirtschaftswissenschaft, Medizinische Biometrie, Physik und Elektrotechnik erworben werden.
  • Dabei dürfen höchstens 18 CP aus einem Bereich kommen.
  • Es können 3 CP im Rahmen einer Ringvorlesung "Statistik in den Anwendungen" erworben werden.

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------

Studienbeginn im Sommersemester
Nr. Module SWS LN PL LP
Gesamt 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.
  Summe LP   30 30 30 30     120
  Pflichtbereich  
1 Grundlagen:
Weiterführende Wahrscheinlichkeitstheorie
Weiterführende Mathematische Statistik
einschl. Seminar
14  
6 V/Ü

2 S
6 V/Ü   1 M 21
  Wahlpflichtbereich  
2 Methodik:
Vertiefung in methodischen Aspekten der Statistik
einschl. Seminar
10
4 V/Ü
2 S
4 V/Ü     1 M 15
3-7 fünf Module zur Spezialisierung   * * * *     33
8 Wissenschaftliches Projekt           1   6
9 Praktikum           1   15
10 Master-Arbeit               30

* nach Maßgabe der beteiligten Fakultäten

Für die Belegung der Module 3 bis 7 gilt:
  • Es dürfen Lehrveranstaltungen im Umfang von maximal 30 CP aus dem Angebot des Bachelorprogramms gewählt werden, soweit diese nicht in den Bachelor-Abschluss eingebracht wurden.
Für die Wahloption im Spezialisierungsbereich gilt:
  • Es müssen insgesamt 33 CP aus den Spezialisierungsbereichen Mathematik, Informatik, Wirtschaftswissenschaft, Medizinische Biometrie, Physik und Elektrotechnik erworben werden.
  • Dabei dürfen höchstens 18 CP aus einem Bereich kommen.
  • Es können 3 CP im Rahmen einer Ringvorlesung "Statistik in den Anwendungen" erworben werden.

-------------------------------------------------------------------------------------

 

Wahloptionen im Bereich Elektrotechnik
  • Anwendung Stochastischer Modelle in der Elektro- und Medizintechnik
Wahloptionen im Bereich Informatik
  • Fuzzy Systems
  • Bayes Netze
  • Neuronale Netze
  • Data Mining
  • Informationsvisualisierung
Wahloptionen im Bereich Medizinische Biometrie
  • Medizinische Biometrie
Wahloptionen im Bereich Wirtschaftswissenschaft
  • Financial Econometrics
  • Option Pricing
  • Risk Controlling
  • Stochastic Processes in Finance
  • Multivariate Analyseverfahren
  • Marketing Models and Analysis

Weitere Belegungen sind auf Antrag möglich.

Berufliche Möglichkeiten

Das Studium befähigt zu einer eigenständigen, anspruchsvollen beruflichen Tätigkeit in Industrie, Wirtschaft, Verwaltung und Forschungseinrichtungen sowie zur wissenschaftlichen Qualifikation im Rahmen einer Promotion.

Letzte Änderung: 01.03.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an:
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: