Master Mathematik

Allgemeines zum Studiengang

Studiengang: Mathematik mit den Studienrichtungen
  • Mathematik,
  • Computermathematik,
  • Technomathematik,
  • Wirtschaftsmathematik
Abschluss: Master of Science (M. Sc.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Zulassungsvoraussetzungen: Erster akademischer Abschluss im Fach Mathematik oder in einem verwandten Fach.
Im Falle des Abschlusses in einem verwandten Fach ist vor der Einschreibung eine Beratung durch den Studienfachberater die Studienfachberaterin erforderlich. Der absolvierte Abschluss muss mindestens 60 CP im Fach Mathematik nachweisen können.
Bewerbung: ohne Zulassungsbeschränkung
(Bewerbung an der Uni Magdeburg)
Bewerbungsfrist: Bewerber mit deutschem Bachelorabschluss -

Bewerbung an der OVGU Magdeburg:

  • 15. September (Studienbeginn im Wintersemester)
  • 15. März (Studienbeginn im Sommersemester)
Bewerbungsfrist:
(internationale Studienbewerber)
Bewerbung mit internationalen Bachelorabschluss -

Bewerbung über uni-assist (nähere Informationen):

  • 15. Juli (Studienbeginn im Wintersemester)
  • 15. Januar (Studienbeginn im Sommersemester)
Berufsfelder: Mathematikerinnen und Mathematiker werden grundsätzlich in vielen verschiedenen Tätigkeitsfeldern eingesetzt. Ihnen kommt dabei zugute, dass sie sich während des Studiums immer wieder selbstständig in neue Themenbereiche eingearbeitet haben. Als Berufsfelder sind beispielsweise zu nennen:
  • Forschung und Entwicklung im technischen und wirtschaftlichen Bereich
  • Banken und Versicherungen
  • Administration und Consulting
  • Softwareentwicklung
  • Medizin und Pharmazie.
Darüber hinaus besteht selbstverständlich die Möglichkeit, ein Promotionsstudium in Mathematik aufzunehmen.
Kenntnisse/Erfahrungen: Gute bis sehr gute Kenntnisse in den Basisfächern der Mathematik.

Studieninhalte

Aufbauend auf einen einschlägigen ersten berufsqualifizierenden Abschluss vermittelt der Masterstudiengang im Rahmen eines breiten Wahlpflichtangebotes weiterführende Kenntnisse in mehreren Teilgebieten der Mathematik und führt in einem Spezialisierungsbereich an die aktuelle Forschung heran.

Darüber hinaus soll das Studium zum selbstständigen Lösen komplexer mathematischer Aufgabenstellungen mit wissenschaftlichen Methoden befähigen.

Ergänzt wird die Mathematik-Ausbildung durch das Studium eines Anwendungsfaches.

Durch die Wahl einer der Studienrichtungen Mathematik,  Computer-, Techno- oder Wirtschaftsmathematik besteht dabei die Möglichkeit, inhaltliche Schwerpunkte zu setzen.

Letzte Änderung: 04.09.2018 - Ansprechpartner: Dr. Burkhard Thiele