Prof. Dr. Jürg Hüsler

Wir untersuchen das Verhalten der Gauss'schen Prozesse, wenn diese extrem hohe Schranken überschreiten.

Normalerweise ist das Überschreiten einer hohen Schranke nur von sehr kurzer Dauer. Dies kann detailliert diskutiert werden. Interessanter wird die Situation, wenn das Überschreiten von hohen Schranken in zwei Zeitpunkten betrachtet wird, die durch eine bestimmte Zeitspanne separiert sind. Wir behandeln die verschiedenen Fälle und zeigen, von welchen Korrelationsannahmen dieses Verhalten abhängig ist. Wir untersuchen auch das Pfadeverhalten in diesen Fällen. Die Erweiterung zu Gauss'schen Feldern wird auch noch angesprochen.

Datum: 25.06.2015, Raum: G03-106, Zeit: 17:00

Letzte Änderung: 10.04.2018 - Ansprechpartner: Prof. Dr. Volker Kaibel