Studierende berichten ihre Erfahrungen mit diesem Studiengang

Das denken Studierende über ihr Studium in Lehramt an der Universität Magdeburg:

Jan:

„Die Betreuung an der Fakultät für Mathematik ist super. Ich kann den Lehrenden direkt schreiben, wenn ich Nachfragen habe und bekomme schnell eine hilfreiche Antwort. Außerdem kenne ich viele meiner Mitstudierenden. So konnte ich bisher immer Menschen finden, die mir mit Problemen bei meinen Uni-Aufgaben helfen konnten oder mit denen ich mit austauschen konnte.“

Benny:

"Ich kann sagen, dass ich mich hier sehr gut aufgehoben fühle. Die Professoren, Übungs- und Seminarleiter sämtlicher Fachbereiche fördern und fordern uns soweit es geht. Man fühlt sich hier gut aufgehoben und wird zum reflektierten Denken angeregt. Selbständigkeit wird im Studium ja sehr großgeschrieben und man hat trotz dessen verschiedene Einführungsveranstaltungen, die einem helfen, sich an die neuen Situationen zu gewöhnen."

 

Michelle:
"Man muss sich nichts vormachen, es ist ein schweres Studium. Aber das ist jedes Studium, wenn man es ernst nimmt. In meinem Jahrgang habe ich fast nur motivierte Studenten und Studentinnen kennengelernt. Vor allem, da wir die ersten sind, die hier in Magdeburg "Lehramt an allgemeinbildenden Schulen" mit dem Hauptfach Mathe studieren können, finde ich es schön, dass alle so gut zusammenhalten und wir uns gegenseitig helfen, auch außerhalb der Lerngruppen. Durch die Lerngruppen ist es auch wesentlich einfacher durch das Studium zu kommen und ich habe in meiner Lerngruppe gute neue Freunde gefunden. Durch die Einführungswoche und auch dir vorangehenden zwei Vorkurswochen ist es einfach neue Leute kennenzulernen.

Da der Studiengang ja noch recht neu ist, kam es natürlich zu einigen Problemen oder Ungereimtheiten für uns Studierende. Diese konnten aber alle schnell durch ein Gespräch oder eine Mail geklärt werden. Auch sonst bekommt man von der Mathefakultät viel Unterstützung, man muss nur danach fragen. :)

Magdeburg ist eine recht ruhige Stadt, wo man gut lernen kann. Beispielsweise in diversen Parks und der Unibib, aber auch wer gern mal feiern möchte kommt nicht zu kurz. Dafür sind vor allem die Baracke direkt auf dem Unicampus oder auch der Hassel bekannt. ^^

Für alle die sich bislang noch nicht sicher sind, dem rate ich es einfach mal ein Semester auszuprobieren!"

 

Letzte Änderung: 04.06.2020 - Ansprechpartner: Dr. Sonja Meyer-von Haeseler