Warum Mathematikingenieur/in?

Sie werden gebraucht!

 uwe-iben

"Ich bin Mathematiker und Ingenieur. Diese Kombination ist eine ideale Basis für meine Tätigkeit in der zentralen Forschung und Vorrausentwicklunger Robert Bosch GmbH als Chief Expert für Mehrphasenströmungen und Kavitation. Die im Mathematikstudium erworbenen analytischen Fähigkeiten in Kombination mit dem technischen Hintergrundwissen aus dem Ingenieurstudium helfen mir, anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchzuführen."

 

Dr. rer. nat. Dr.-Ing. Uwe Iben, Robert Bosch GmbH
 stephan-sorgatz

"Komplizierte und weitreichende Fragestellungen auf ihr Wesentliches zu reduzieren ist eine Fertigkeit, die während des Mathematikstudiums erlernt wird. Ich arbeite bei der Entwicklung neuer Fahrerassistenz-System mit Ingenieuren zusammen und stelle täglich fest, wie gut beide Fachbereiche harmonieren. Eine Ergänzung des Mathematikstudiums durch eine fundierte ingenieurwissentschaftliche Ausbildung wäre für viele Bereiche in der Automobilindustrie äußerst wertvoll"

 

Stephan Sorgatz, M.Sc., Volkswagen AG

Letzte Änderung: 19.11.2019 - Ansprechpartner: Dr. Sonja Meyer-von Haeseler